Bolognese für Nudeln

...wer mag das nicht essen...

Am Abend vorher ca. 200g Sojahackfleisch fein marinieren. Dafür 1 guten EL Zuckerrübensirup, 2 EL Hefeflocken, 1großzügigen Schuss Sojasoße, 2TL Paprika edelsüß und 1EL Knoblauchflocken, Salz in eine Schüssel geben, mit kochendem Wasser vermischen bis der Sirup aufgelöst ist und eine dicke Masse entstanden ist, dann weiter mit heißem Wasser verdünnen, so dass die Sojaschnetzel gut mit Marinade getränkt sind. Sie sollen aber nicht im Wasser schwimmen und es schadet nicht, wenn noch ein paar trockene dazwischen sind. Abgedeckt zur Seite stellen.

Am nächsten Tag 1 Zwiebel und 2 Knobizehen küchenfertig vorbereiten. 1Karotte schälen und grob raspeln, ein halbes Bund Stangensellerie in kleine Stücke schneiden. 

Zwiebel und Knobi in Butter andünsten und ruhig etwas Farbe nehmen lassen. Dann 2 EL Tomatenmark für 1-2min mit anschwitzen. Ev. mit einem Schuss Rotwein ablöschen und 2Dosen stückige oder passierte Tomaten á 400g zufügen, 1EL Steinpilze, 1TL Instant-Kaffee-Pulver und einen Schuss Balsamico, 1Lorbeerblatt alles zur Soße geben. Aufkochen und auf kleinster Flamme ca. 15min köcheln. 

Inzwischen das Sojahackfleisch mit Bratöl ev. in 2 Portionen anbraten und am Ende der Kochzeit zur Soße geben. Umrühren und durchziehen lassen. Das Soja nimmt jetzt noch Flüssigkeit auf. Zum Schluss pikant nach eigenem Gusto mit Salz und Zucker abschmecken, ev. Chili zugeben und ev. mit etwas Wasser verdünnen.

Und dann mit Spaghetti und geriebenem Parmesan/Montello genießen!

Viel Spaß beim Ausprobieren wünscht euch Mirjam!

Bei Fragen schreibt mir gerne, ruft an oder kommt vorbei...

Sammeln Sie unsere Rezepte: 

Zur Druckansicht gelangen Sie mit der Tastenkombination STRG+P.

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden der Übersetzungen

Wir nutzen einen Drittanbieter-Service, um den Inhalt der Website zu übersetzen, der möglicherweise Daten über Ihre Aktivitäten sammelt. Bitte prüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um die Übersetzungen zu sehen.